Wer Interesse am freiwilligen Engagement hat, kann sich ab 3. Jänner bei Renate Pointner von der Sozialberatungsstelle Linz melden.

Freiwillige Helfer*innen für die Caritas-Sozialberatung gesucht

In der Caritas-Sozialberatungsstelle finden Menschen in finanzieller Not aus der Region Rat und Hilfe. „Gemeinsam mit den Betroffenen planen wir die notwendigen Schritte aus der Krise. Bei der praktischen Umsetzung bräuchten manche von ihnen allerdings mehr tatkräftige Unterstützung“, erklärt Renate Pointner von der Sozialberatung. Vor allem wenn ein Umzug in eine günstigere Wohnung ansteht, wissen viele nicht, wie sie diesen bewerkstelligen sollen. Für diese helfenden Tätigkeiten sucht die Caritas nun in Linz, Wels und Schärding Freiwillige.

Als „erste Hilfe“, um eine akute Notsituation zu überbrücken, unterstützen die Caritas-Mitarbeiter*innen z.B. bei den Miet- und Heizkosten und geben Gutscheine für Lebensmittel oder Bekleidung aus. Gleichzeitig wird gemeinsam mit den Hilfesuchenden langfristig ein Weg aus der Krise erarbeitet. „Das kann der Umzug in eine günstigere Wohnung genauso sein wie ein Antrag auf sozialrechtliche Ansprüche, die bisher noch nicht geltend gemacht worden sind“, weiß Renate Pointner von der Caritas-Sozialberatungsstelle Linz. Vor allem eine Übersiedelung bereitet viele Menschen Schwierigkeiten. „Beispielsweise weiß eine alleinerziehende Mutter oft nicht, wie sie die ganze Arbeit bewerkstelligen soll, wenn kein Geld für Handwerker oder eine Übersiedlungsfirma da ist“, erklärt die Sozialberaterin.
Für diese Aufgaben sucht die Caritas Freiwillige. „Der Bedarf, dass jemand kleinere Handwerkstätigkeiten ausführt, wie zum Beispiel Möbel zusammenzubauen, etwas zu montieren oder auch abzumontieren, ist groß. Vor allem Menschen, denen das persönliche Unterstützungssystem fehlt, oder auch für ältere Personen ist diese Unterstützung eine große Hilfe. Ideal wäre, wenn wir beispielweise pensionierte Handwerker finden würden, die das gelernt haben“, sagt die Caritas-Mitarbeiterin.

Wer sich als Umzugshelfer*in in Linz, Wels oder Schärding engagieren möchte, sollte handwerklich geschickt und körperlich fit sein. Von Vorteil ist ein Führerschein B. Alle Freiwilligen werden von der Caritas versichert, bekommen eine Fahrtkostenvergütung bzw. Aufwandsentschädigungen.
Interessierte für den Raum Linz und Wels können sich unter bei Renate Pointner unter Tel. 0676/8776 8042 oder renate.pointner@caritas-ooe.at melden.

In Schärding suchen wir neben Umzugshelfer*innen auch Menschen, die beim Ausfüllen von Formularen oder Anträgen unterstützen können. Für viele der Hilfesuchenden ist es allerdings nicht leicht, die nötigen Unterlagen für Anträge zusammen zu stellen. Oder sie sind mit Formularausfüllen, Behördengängen oder Gesprächen mit Sachbearbeiter*innen überfordert, weil ihnen entweder die nötige Kompetenz fehlt oder Sprachbarrieren bestehen. Neben diesen bürokratischen Schwierigkeiten gibt es auch Menschen, die eine handwerkliche Hilfe benötigen. „Beispielsweise weiß eine alleinerziehende Mutter oft nicht, wie sie einen Umzug bewerkstelligen soll, weil ihr das persönliche Unterstützungssystem fehlt und kein Geld für Handwerker oder eine Übersiedlungsfirma da ist“, erklärt Christine Oberndorfer von der Caritas-Sozialberatungsstelle Schärding. Für diese Aufgaben sucht die Caritas nun Freiwillige, die auf ihre Tätigkeit vorbereitet bzw. währenddessen begleitet werden.
Interessierte im Raum Schärding können sich bei Christine Brait-Knonbauer unter Tel. 0676 / 8776 2024 oder christine.brait-knonbauer@caritas-ooe.at melden.