Caritas wirkt für Senior*innen und pflegende Angehörige

„Wir pflegen Menschlichkeit“ ist der Leitsatz in der Betreuung und Pflege älterer Menschen. Wir erbringen professionellen Dienstleistungen und stellen dabei die individuellen Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche der Menschen in den Mittelpunkt. Im Betreubaren Wohnen und in vier Seniorenwohnhäusern bieten wir Menschen ein Zuhause zum Wohlfühlen mit Unterstützung, wo sie gebraucht wird.

Die Mobilen Pflegedienste der Caritas gewährleisten, dass ältere Menschen trotz Krankheit oder Gebrechlichkeit so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können. Angehörigen, die Familienmitglieder zuhause pflegen, stehen wir darüber hinaus mit verschiedenen Angeboten zur Seite: Beratung, Gesprächsgruppen, Bildungsangebote, Erholungstage, Online-Beratung sowie einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz. Unser Mobiles Hospiz Palliative Care unterstützt schwerstkranke und sterbende Patient*innen sowie deren Angehörige umfassend.

So helfen wir - in Zahlen (Jahr 2020)

7.450

Menschen

wurden von den Mobilen Pflegediensten betreut

1.434

Beratungen

wurden von der Servicestelle für pflegende Angehörige durchgeführt

359

Bewohner*innen

wurden in 4 Seniorenwohnhäusern betreut

Servicestelle Pflegende Angehörige

Beratung, Unterstützung, Entlastung

Unterstützung und Beratung für Menschen, die Familienangehörige zuhause betreuen 

Die pflegenden Angehörigen erzählen uns, dass oft die Pflege auch körperlich sehr anstrengend ist, nicht nur psychisch. Sie haben auch selber oft Beschwerden. Und da schauen wir, dass wir sie so gut wie möglich begleiten können. Und was uns ganz, ganz wichtig ist in unseren Treffpunkten, dass wir auch mal miteinander lachen, dass wir sie ein bisschen aufheitern, dass wir ihnen auch eine Perspektive geben.

Elfriede Stichlberger,
Ehrenamtliche Leiterin Treffpunkt Haag

Lisa Ofner

Mitarbeiterin im Mobilen Palliativteam der Caritas in Oberösterreich

Lisa Ofner ist Mitarbeiterin der Caritas in Oberösterreich. Sie arbeitet im Mobilen Palliativteam und gibt in diesem Video einen kurzen Einblick über ihre Tätigkeit.

Es ist uns ganz wichtig, Angehörige und Patienten zu bestärken zuhause zu bleiben, auch bei belastenden Symptomen, auch im Sterbeprozess weil wir wissen, dass das oft von vielen Menschen ein Herzenswunsch ist.

Lisa Ofner,
Mitarbeiterin im Mobilen Palliativteam

Wirkungsberichte

Engagierte Betreuung im Seniorenwohnhaus bewirkte ein Wunder

Alle Ärzte hatten ihn abgeschrieben, heute gilt er als medizinisches Wunder: Vor einem Jahr noch war Wilhelm Hosa (72) vollständig gelähmt und konnte nur seine Augen bewegen. Heute kann er mit dem Rollator gehen. Diese unglaubliche Geschichte verdankt er seiner Willenskraft und dem engagierten Pflegeteam im Caritas-Seniorenwohnhaus St. Anna in Linz.

Erfolgsgeschichte aus St. Anna

Ich freue mich extrem, wenn ich so eine positive Entwicklung erlebe. Wenn ich ein paar Tage frei habe und wieder Fortschritte sehe – das ist ein ,Wow‘-Effekt. Bei dieser Bewohnerin ist es wirklich fast ein Wunder.

Mit Videotelefonie den Liebsten nahe sein

Die Sehnsucht, seine lieben Angehörigen zu sehen, ist bei den BewohnerInnen der Seniorenwohnhäuser zum Teil sehr groß. Deshalb wurde in den Häusern aufgerüstet, das WLAN Netz gestärkt und ein Laptop zur Verfügung gestellt. Seit dieser Woche können nun die BewohnerInnen von St. Anna, Schloss Hall und vom Seniorenwohnhaus Karl Borromäus mit ihren Familien videotelefonieren.