Projekt Rückenwind

Beim Projekt Rückenwind werden Eltern mit Migrationshintergrund von mehrsprachigen Bildungslots*innen begleitet und gefördert, um eine aktivere Rolle als Bildungspartner*in ihrer Kinder übernehmen zu können.

Damit sollen die Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund deutlich verbessert werden. Die Eltern werden in ausgewählten Schulen in Linz und Umgebung von den Lots*innen professionell begleitet.

Die Bildungslots*innen unterstützen bei:

  • Kommunikationsschwierigkeiten: Begleitung der Eltern oder des Kindes beim Austausch mit Lehrer*innen, um sprachliche Barrieren abzubauen und eventuell vorhandene Spannungen unterstützend aufzulösen
  • Austauschtreffen und Workshops: Informationsaustausch und Themenbearbeitung
  • Lernschwierigkeiten des Kindes identifizieren und Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen
  • Elterngespräche: über Themen, die sie beschäftigen – Probleme und Anliegen bzgl. des Kindes (auch im außerschulischen Bereich)
  • Begleitung KEL-Gespräche (Gespräch zur Lern- und Entwicklungssituation des Kindes): Hilfestellung sowohl für die Lehrer*innen als auch Eltern/Kinder (Unterstützung der Kommunikation; Vorbereitung mit den Eltern/Kindern)

Das Projekt Rückenwind agiert momentan an folgenden 5 Schulen:

  • VS 33 – Dorfhalleschule
  • VS 3 – Auwiesen
  • VS 4 – Mozartschule
  • MS 11 – Diesterwegschule
  • VS Ansfelden

In Kooperation mit: Dachverband für serbische Vereine in OÖ, Kroatische Gemeinschaft in OÖ/Kroatisches Zentrum Linz, Union der Albanischen Frauen in Diaspora, Verein der Bosniaken „NUR“ Linz

Kontakt

Željana Bogić BSc

Dieses Projekt wird durch die Integrationsstelle des Landes OÖ finanziert. Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.