© Illustration Teresa Bodi

© Illustration Teresa Bodi

FEMily - für Frauen mit Migrations- hintergrund

Das Projekt FEMily zielt auf die Stärkung von Frauen mit Migrationshintergrund ab, indem nächste Schritte in Richtung Arbeitsmarkt(wieder)einstieg und Selbsterhaltungsfähigkeit gesetzt werden.

Frauenberatung und Perspektivenarbeit setzen lebensweltorientert an und beziehen den gesamten Familienkontext ein.

Frauen erweitern ihre arbeitsmarktrelevanten Kompetenzen durch praxisorientierte Einblicke in Berufe und Bildungsangebote im Austausch mit Peers aus migrantischen Communities, in Form von Exkursionen und Schnuppermöglichkeiten wie Praktika oder Freiwilliges Engagement.

Durch das Angebot von Führerschein-Vorbereitungskursen wird den Frauen der Führerscheinerwerb erleichtert, denn eingeschränkte Mobilität ist für viele Frauen mit Migrationshintergrund eine der zentralen Hürden beim Arbeitsmarkteinstieg.
 

Unsere Zielsetzung:

  • Stärkung von Frauen mit Migrationshintergrund mit ihren vielfältigen Kompetenzen, um ihre Teilhabe am Erwerbsleben zu fördern
  • Verbesserung des Zugangs zu Erwerbschancen für Frauen mit Migrationshintergrund

Das Projekt FEMily wird von der Caritas in den Regionen Linz, Wels, Steyr und Schärding umgesetzt.

Dauer des Projektes:
1. ​Oktober 2020 - 31. Dezember 2023 (Projektfinanzierung durch den Österreichischen Integrationsfonds - ÖIF)
1. ​Jänner 2024 - 31. Dezember 2025 (Projektfinanzierung durch das Bundekanzleramt - BKA)

Das Projekt FEMily wird finanziert durch das Bundeskanzleramt